4. Werner Tolle Stundenlauf

Spendenaufruf für die Taubertäler Hilfsgemeinde

Der 4. Werner Tolle Stundenlauf wurde, wie schon die Jahre zuvor, zu einem schönen Sportereignis, bei dem sich 19 Läufer eine Stunde um den Sportplatz tummelten. Nach einigen organisatorischen Umstellungen und Zeitverlegungen wurden die Bewegungshungrigen um Punkt 10 Uhr von Werner Tolle auf die Strecke geschickt. Mit Hilfe der Badischen Sportjugend und vielen anderen Helfern wurden die Läufer bei toller Musik, Getränken und exakten Zeitangaben bei Laune gehalten und die Stunde ging wie im Flug vorbei.

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Günter Fading bei allen Sportlern und Helfern für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Jeder erhielt seine Urkunde und ein besonderes Lob erhielten der schnellste Läufer Dominic Faul  (14474 Meter) und die schnellste Läuferin Petra Schildger (12611 Meer). Da es sich bei dem Stundenlauf um eine offizielle Wettkampfstrecke des Deutschen Leichtathletikverbandes handelt, werden die Ergebnisse dem Landesverband gemeldet.

Im Rahmen des Stundenlaufs wurde in diesem Jahr ein Spendenaufruf für die Taubertäler Hilfsgemeinde ausgerufen. Jürgen Schmitt, der Verantwortlicher dieser Bewegung, beteiligte sich natürlich als Helfer beim Stundenlauf und konnte erfreulich 200 Euro für seine Hilfsorganisation in Empfang nehmen. Den Stundenlauf gibt es eigentlich schon immer! Er ist leider ein bisschen in Vergessenheit  geraten.

Aufgabe bei dieser leichtathletischen Disziplin ist es, eine Stunde im Oval des Stadions Runden zu drehen. Eigentlich eine langweilige und stupide Angelegenheit, wenn man das alleine machen würde. Jedoch war dies hier überhaupt nicht der Fall! Werner Tolle dankte allen für die tolle „Tolle“-Veranstaltung und wünschte den Anwesenden, dass sie hoffentlich noch lange dem Sport verbunden bleiben. Seine Rede endete mit den Worten „Haltet alle zusammen, dann werdet ihr noch viel Freude zusammen mit euren Freunden haben!“ Wieder einmal zeigte sich, dass der Sport generationenübergreifende Wirkung hat. In den anschließenden Gesprächen zwischen Jung und Alt wurde viel über die Entwicklung des Sports, aber auch die damit verbundenen Werte und Normen lebhaft diskutiert!

Da sieht man es mal wieder. Sport tut der Seele gut, macht nicht einsam und hilft auch noch anderen. Danke für Eure Teilnahme

Aktuelle Meldungen

Internationale Jugendbegegnung mit Polen fand seine erfolgreiche Fortführung

 

 

Werden Sie Förderer!

Unterstützen Sie junge Sportler im Main-Tauber-Kreis und bieten Sie unserer Jugend als Förderer eine sinnvolle Zukunft.

» Förderer werden

Zur Hauptseite